Deutschland soll es in Europa richten – auch nach Merkels Kanzlerschaft

Ruth Berschens, Handelsblatt, 15.04.2019

Quotes

Link to full article


Europa ruft die deutsche Kanzlerin – immer wieder. „Angela Merkel würde eine perfekte Präsidentin des Europäischen Rates abgeben", verkündete der italienische Ex-Premier Enrico Letta im März. Sein Landsmann Matteo Renzi, der auch einmal Regierungschef war, sieht das genauso: „Die Europäer sollten Angela Merkel in Scharen bitten, Präsidentin des Europäischen Rates zu werden." [...]

An die Steuerfrau Merkel hat sich der Rest der EU derart gewöhnt, dass ihr bevorstehender Abschied aus der Politik viele Ängste auslöst. „Das Schlimmste wäre, wenn nach Merkels Abgang ein Machtvakuum in Berlin entsteht", meint Politikwissenschaftler Janis Emmanouilidis vom European Policy Centre (EPC). Die EU brauche unbedingt eine gefestigte Mitte, um die Zentrifugalkräfte an den Rändern unter Kontrolle zu halten. [...]

Read full article here


Latest media contributions

Die EU hat die Wahl: Vorwärts oder rückwärts?
Quotes, Deutsche Welle, 16.05.2019

Stillstand im Euro-Land: Woran es in der Währungsunion hapert
Quotes, Handelsblatt, 15.05.2019

Comicios cruciales para el destino de la UE
Quotes, Deutsche Welle, 13.05.2019

Bilanz des EU-Gipfels in Sibiu
Interview, SWR2 Aktuell, 09.05.2019

Germany’s ‘joke’ party wants seat at EU table
Quotes, Politco, 08.05.2019

Dialogue between EU and citizens ‘must be a continuous process’
Interview, KBF Newsletter, 08.05.2019

Der Briten langer Abschied
Quotes, Wiener Zeitung, 08.05.2019

Die Szenarien für die Zukunft der EU
Quotes, ORF (Austria), 07.05.2019

Volením extrému do EP voliči často ukazujú žltú kartu bežným stranám
Quotes/Interview, Talouselämä & Kauppalehti (FIN), 06.05.2019

Eiropas parlamenta vājums - šķietams; čakli deputāti var paveikt nozīmīgas lietas
Quotes/Interview, LSM (LV), 06.05.2019


Media