Als Bittstellerin dürfte es die Schweiz diesmal noch schwerer haben

Cash, 23.02.2014

Quotes

Link to original article


Das Schweizer Ja zur Zuwanderungsinitiative ist für die EU zu einem ungünstigen Zeitpunkt gefallen. Denn es stehen Europa-Wahlen an. Dies dürfte mit ein Grund für die harsche Reaktion der EU sein. Nach dem Urnengang wird sich die Diskussion versachlichen - Interessenpolitik wird dominieren.

"Die Personenfreizügigkeit ist nicht verhandelbar." Gebetsmühlenartig wiederholten EU-Vertreter diesen Satz. Und das muss man ihnen glauben. Denn die Freizügigkeit gehört zu den vier Grundfreiheiten des EU-Binnenmarktes. Wenn die EU der Schweiz Ausnahmen zugestände, würde sie ihre Prinzipien verraten.

Hinzu kommt, dass die Personenfreizügigkeit auch innerhalb der EU unter Beschuss geraten ist. So klagen etwa Länder wie Deutschland und Grossbritannien über mittellose Einwanderer aus ärmeren Staaten. "Die EU-Kommission ist von ihren Mitgliedstaaten selbst unter Druck", sagte Janis A. Emmanouilidis, EU-Spezialist des Brüsseler Think-Tanks EPC in der Westschweizer Tageszeitung "Le Temps". [...]

Link to original text here


Latest media contributions

Les Etats-Unis d’Europe, un rêve encore lointain
Quotes, Capital (FR), 22.07.2020

Charles Michel a trouvé la bonne méthode : "Le succès du Conseil européen, c’est aussi le sien"
Quotes, La Libre Belgique, 21.07.2020

Angela Merkel Guides the E.U. to a Deal, However Imperfect
Quotes, The New York Times, 21.07.2020

EPC Update – analysis of ongoing negotiations on MFF & Recovery Package
Online Briefing, YouTube, 20.07.2020

Erste Einigung bei Milliardenzuschüssen
Quotes, ORF, 20.07.2020

EU-Gipfel zum Geburtstag: Merkel soll es richten
Quotes, dpa, 17.07.2020

EPC Friday Update – MFF & Recovery Plan / rule of law and populism
Online Briefing, YouTube, 10.07.2020

EPC Friday Update – state of affairs & prospects for the transatlantic relationship
Online Briefing, YouTube, 03.07.2020

Deutschlands Corona-Präsidentschaft
Quotes, Deutsche Welle, 01.07.2020

Deutschland übernimmt die EU- Ratspräsidentschaft
Interview, SWR2 (German radio), 01.07.2020


Media