Van Rompuy: Direktwahl ist keine Lösung

Euractiv, 14.10.2013

Quote

Link to original article


Die Ernennung von Spitzenkandidaten für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten im Vorfeld der Europawahlen 2014 ist kein Allheilmittel gegen die Legitimationskrise Europas, erklärt EU-Ratspräsident Herman van Rompuy. […]

Gefahr von Euroskeptikern

Van Rompuy warnte vor einem akuten Anstieg euroskeptischer Wählerstimmen bei den Europawahlen im Mai 2014: "Es wird zwar eine große Mehrheit ins Parlament gewählt, die Europa nach vorne bringen möchte, aber ihre Arbeit wird erschwert." Pro-europäische Politiker müssten deshalb Stärke zeigen. "Wenn Politiker Wahlkampf machen und dabei für die EU kämpfen, dann sehe ich keine Probleme. Wenn sie es nicht tun, dann habe ich Angst vor dem Wahlergebnis", sagte van Rompuy.

Laut Experten wird der Einfluss von Euroskeptikern auf die Europawahlen überschätzt: [...] "Auch mit einem höheren Anteil von euroskeptischen Abgeordneten kann das Parlament ihre Arbeit fortsetzen", sagte Janis Emmanouilidis vom European Policy Centre (EPC). "Euroskeptiker sind nicht in der Lage, eine kohärente Gruppe im Parlament zu stellen."

Link to original text here


Latest media contributions

Von der Leyen hat sich viel vorgenommen
Quotes, Die Welt, 02.12.2019

Krisenmanagement auf hohem Niveau: Jean-Claude Junckers Bilanz an der Spitze der Europäischen Kommission
Quotes, Luxemburger Wort, 30.11.2019

Neue EU-Kommission nimmt Arbeit auf
Quotes/Interview, ORF ZIB 2, 27.11.2019

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen legt los
Interview, SRF Tagesschau, 27.11.2019

Was von der Ära Juncker in Erinnerung bleibt
Quotes, Tagesanzeiger (CH), 20.11.2019

Η συμφωνία των Πρεσπών και η «υποχώρηση» του Βερολίνου
Quotes, Kathimerini (GR), 29.10.2019

Wahl in Polen: Klarer Sieg für PiS
Quotes, Frankfurter Rundschau, 14.10.2019

Große Koalition in Brüssel?
Quotes, WDR 5 – Politikum, 07.10.2019

Nowa szefowa KE krytykowana za nazwę teki komisarza ds. migracji
Quotes, Polskie Radio, 12.09.2019

Vestager in Doppelrolle: Trump dürfte sein Feindbild weiter pflegen können
Quotes, Handelsblatt, 12.09.2019


Media