Neues Brüsseler Duo

Barbara Herbst, Ö1, 01.01.2010

Radio interview, Ö1 Mittagsjournal

Link to radio contribution


Die Lorbeeren müssen sich die beiden erst verdienen. Catherine Ashton und Herman van Rompuy wurden bisher als farblos und unerfahren abgestempelt. Viel Zeit zum Wunden lecken haben beide nicht. Beide Jobs sind neu. dh kein Erfahrungsaustausch mit Vorgängern. Was ist zu tun? Auf Catherine Ashton wartet eine Herkulesaufgabe. Sie muss den europäischen diplomatischen Dienst aufbauen, erklärt der Brüsseler EU-Experte Daniel Gros. Herman van Rompuy braucht viel Fingerspitzengefühl für seine Aufgabe als Ratspräsident. Diesen Job haben bisher die Regierungschefs des jeweiligen Vorsitzlandes erledigt. Spanien übernimmt heute von Schweden. Rompuys Job ersetzt diesen wechselnden Vorsitz nicht, sondern ergänzt ihn, erklärt der Brüsseler EU-Experte Janis Emmanouilidis. Beide werden sehr viel reisen. Ein erster gemeinsamer Auftritt wird der Antrittsbesuch der EU-Kommissionin am 9. Jänner in Madrid sein.

See original article here.

Listen to radio contribution here.


Latest media contributions

Freibrief für neue Schulden
Quotes, taz (GER), 24.03.2020

"Deutlicheres Signal nötig"
Interview, AufRuhr, 23.03.2020

Die ersten 100 Tage von Ursula von der Leyen in Brüssel
Interview, Radio Eins, 13.03.2020

Deadline für von der Leyens Versprechen
Quotes, ORF.at, 09.03.2020

Jetzt kommt der schwierige Teil
Quotes, Tagesschau.de, 09.03.2020

Συντονισμένη στα επείγοντα, αμήχανη στα κρίσιμα
Quotes, Kathimerini (GR), 08.03.2020

‘Nederland heeft misschien wel de beste kaarten om in het Britse gat te stappen’
Quotes, NRC (NL), 03.02.2020

Pomysł Macrona budzi strach
Quotes, Rzeczpospolita, 29.01.2020

ÖVP-Grün aus Sicht der EU
Quotes/Interview, ORF.at, 08.01.2020

“Poker statt Lösungen”
Quotes, Tagesspiegel (GER), 01.01.2020


Media