Debatte um Krisenmechanismus

Barbara Herbst, Ö1, 25.11.2010

Radio interview, Ö1 Mittagsjournal

Link to original contribution


Während sich die Regierungen der Eurostaaten seit Monaten abmühen, die Krise in den Griff zu bekommen und jetzt eine Aufstockung des Schutzschirmes erwägen, denkt Deutschland über die Zeit nach 2013 nach. Die Pläne, Käufer von Staatsanleihen, im Ernstfall auch zur Kasse zu bitten, heizen die nervöse Stimmung weiter auf. [...]

Probleme in der Praxis

In der Theorie ist dieser Ansatz attraktiv, sagt Janis Emmanouilidis, Politologe beim Brüsseler "Thinktank" European Policy Centre. In der Praxis sieht er aber gravierende Folgen für schwache Volkswirtschaften. Denn die Kosten, um Kredite aufzunehmen, würden dadurch nur noch steigen. Dazu kommt die Unsicherheit währen der Übergangszeit. Staatspapiere haben meist eine lange Laufzeit bis zu zehn Jahre. Da würden dann Papiere mit Risiko für den Käufer neben risikolosen Papieren existieren. [...]

See original article and listen to radio contribution here.


Latest media contributions

"Das sollte die Warnlampen angehen lassen"
Quotes, Tagesspiegel (GER), 01.01.2020

Von der Leyen hat sich viel vorgenommen
Quotes, Die Welt, 02.12.2019

Krisenmanagement auf hohem Niveau: Jean-Claude Junckers Bilanz an der Spitze der Europäischen Kommission
Quotes, Luxemburger Wort, 30.11.2019

Neue EU-Kommission nimmt Arbeit auf
Quotes/Interview, ORF ZIB 2, 27.11.2019

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen legt los
Interview, SRF Tagesschau, 27.11.2019

Was von der Ära Juncker in Erinnerung bleibt
Quotes, Tagesanzeiger (CH), 20.11.2019

Η συμφωνία των Πρεσπών και η «υποχώρηση» του Βερολίνου
Quotes, Kathimerini (GR), 29.10.2019

Wahl in Polen: Klarer Sieg für PiS
Quotes, Frankfurter Rundschau, 14.10.2019

Große Koalition in Brüssel?
Quotes, WDR 5 – Politikum, 07.10.2019

Vestager in Doppelrolle: Trump dürfte sein Feindbild weiter pflegen können
Quotes, Handelsblatt, 12.09.2019


Media