Deutscher Gegenwind für Macrons Reform-Elan

Quotes

Oliver Grimm, Die Presse (Austria), 25.09.2017

Link to original article


LastNext

Sollte Frankreichs Präsident ein Budget für die Eurozone wünschen, wird er in Berlin scheitern. Bescheidet sich Macron jedoch in seiner Reformverve, kann er auf ein Einvernehmen mit CDU/CSU, FDP und Grünen hoffen.

Am Morgen nach der Bundestagswahl machte ein vor knapp drei Wochen erschienener Artikel der Zeitung „Le Monde“ im Internet die Runde. „Eine Koalition CDU-Liberale: Der Albtraum von Macron“ lautete der Titel dieser Analyse, in der Präsident Emmanuel Macron mit diesen schicksalsschweren Worten, die er an einen ungenannten Besucher im Élysée-Palast gerichtet haben soll, zitiert wird: „Wenn sie mit den Liberalen koaliert, bin ich tot.“ [...]

Einen „bescheidenen Rat für Macrons Rede nach den deutschen Wahlen“, hat Janis Emmanouilidis, Studienleiter des European Policy Centre in Brüssel, parat: „Kampf gegen autoritäre Populisten als gemeinsames Narrativ unterstreichen; nicht zu ehrgeizig betreffend die Eurozone sein; ein Paket anbieten, einschließlich Verteidigung und Migration, als Grundlage für einen Deal der EU27.“

Link to original article here




Latest Highlights

30.03.17
The 2017 elections across Europe: facts, expectations and consequences

30.03.17
The Rome Declaration – An imperfect display of unity

02.02.17
The Future of a More Differentiated E(M)U

30.10.16
EU@60 Countering a Regressive & Illiberal Europe

30.10.16
The bumpy road from Bratislava to Rome


Featured Publication

Conceptualizing a Differentiated Europe, ELIAMEP Policy Paper No 10 / June 2008.